Hans-Beimler-Straße 79-83
17491 Greifswald

Tel: 0 38 34 / 50 26 12
Fax: 0 38 34 / 50 26 61

Kindergarten:
Tel: 03 83 4 / 8 88 77 90

kontakt@waldorf-greifswald.de

Waldorf 100
Öffentliche Monatsfeier

Öffentliche Monatsfeier

Öffentliche Monatsfeier und Tauffest am Ryck

 

Genau zu Michaeli, am 29. September, fand die erste öffentliche Monatsfeier des Schuljahres im Saal der Freien Waldorfschule statt. Mit frischem Mut traten alle Schülerinnen und Schüler auf die Bühne und begeisterten ihre Eltern und zahlreiche Freunde der Schule mit gelungenen Rezitationen und kurzen Bühnenstücken, Gesang, gemeinsamem Musizieren, Beiträgen aus der Eurythmie. Es herrschte eine ganz besondere Stimmung im Saal: Soviel Ernsthaftigkeit und gleichzeitig Freude bei der Erarbeitung und Darbietung der verschiedenen Beiträge waren spürbar – das ließ in jeder Minute darauf schließen, wie viel die jungen Menschen täglich aus dem Unterricht mitnehmen können. Es stimmt froh, das in solcher Selbstverständlichkeit im 25. Jahr des Bestehens unserer Freien Waldorfschule in Greifswald wahrzunehmen!

Es ist bei uns schon gute Tradition, die Monatsfeiern zu echten Festtagen zu machen und dafür alle Türen der Schule zu öffnen. So war es auch dieses Mal – und dabei doch ganz anders, denn das Fest setzte sich nicht etwa in und an der Schule, sondern im Zentrum der Stadt am Ryck fort. Warum?

Im nächsten Jahr, am 19. September 2019, ist es genau hundert Jahre her, dass die erste Waldorfschule in Stuttgart den Schulbetrieb aufnahm. Seither sind weltweit 1150 Schulen (und noch viel mehr Kindergärten) entstanden, und immer mehr Menschen überall auf Erden entscheiden sich aus guten Gründen für die Waldorfpädagogik. Das ist wahrlich ein Grund zum Feiern! Zum hundertjährigen Jubiläum sind vielfältige Projekte ins Rollen gekommen (zu finden unter https://www.waldorf-100.org/); und was wir in Greifswald planen, sorgt schon jetzt bundesweit für Aufmerksamkeit. Natürlich wissen Sie alle längst, wovon die Rede ist: Wir wollen am 19. September, pünktlich zum Abschluss der Jubiläumsfeierlichkeiten, per Drachenboot und auf dem Wasserwege in Berlin eintreffen!

Schon seit Monaten bewegt eine Vorbereitungsgruppe (bestehend aus Schülern, Eltern und Lehrern der Schule) alle Aspekte, die für das Gelingen dieses so ambitionierten Projekts zu bedenken und zu bearbeiten sind. Am 29. September war nun der Moment gekommen, mit der ganzen Schulgemeinschaft einen ganz wichtigen und entscheidenden Schritt auf diesem Weg zu feiern: Die Taufe unseres ersten eigenen Drachenboots.

So fanden wir uns alle am Ryck zusammen, auf dem Gelände des Ruderclubs „Hilda“. Die Vorfreude war überall spürbar und teils kaum im Zaum zu halten! Schön geschmückt und noch verhüllt wartete das Boot auf seine Taufe. Bald kam der große Moment: Nach einer einführenden Rede von Herrn Mahlitz und Pia (Klasse 12), der auch der Greifswalder Oberbürgermeister, Dr. Stefan Fassbinder, noch ein paar freundliche und ermutigende Bemerkungen hinzufügte, wurde der Drache zunächst mit Futter besänftigt (ganz wichtig – schließlich soll es ihm nicht einfallen, vor lauter Hunger versehentlich die Besatzung zu verschlingen). Anschließend sang die dritte Klasse, beim Refrain gut unterstützt von allen, das eigens für diesen Tag gedichtete Tauflied. Und dann trat Frauke (Klasse 12) vor und taufte feierlich (und mit echtem Champagner) unser Drachenboot auf den Namen „Waldorf bewegt“. Da brandete Applaus auf, der bestimmt bis zum Marktplatz zu hören war!

In den folgenden Stunden haben wir froh und zuversichtlich gefeiert. Alle Klassen und ihre Eltern trugen zum schönen Gelingen dieses so besonderen Festes bei, und alle – Kinder wie Erwachsene – hatten an jenem warmen Herbsttag am Ryck ihre Freude.

Natürlich musste das Drachenboot ausgiebig eingeweiht werden! Sowohl Schüler der Oberstufe als auch viele etwas weniger professionelle Menschen übten sich im gemeinsamen Paddeln und im abenteuerlichen Wechsel aus dem Boot und in dasselbe (auf dem Wasser, vom DRK-Begleitboot aus und bei voller Fahrt – keine ganz schlichte Übung, die aber dennoch hervorragend gelang). Große wie Kleine probierten sich in Geschicklichkeitsspielen aus (dass man dabei auch nass werden konnte, erhöhte die Attraktivität eher noch). Es gab leckere Fischbrötchen, Gegrilltes, Kaffee und Kuchen – und für jeden einen Platz an der Sonne, der zu Gesprächen und Begegnungen einlud. Die ersten T-Shirts und Stoffbeutel mit unserem Jubiläumslogo konnten erworben werden (die nächste Einkaufschance kommt beim Basar am 1. Dezember).

Gegen 15 Uhr neigte sich das Fest dem Ende zu. Auch das Aufräumen war hervorragend organisiert und geschah mit Übersicht und blitzschnell – so gut, dass uns der Ruderclub „Hilda“ sicher gern wieder zu Gast haben wird. (Darauf kommen wir bestimmt noch einmal zurück… )

Jetzt wartet unser Boot „Waldorf bewegt“ auf das Frühjahr und darauf, dass viele engagierte Paddlerinnen und Paddler sich an Bord begeben. Wir haben noch viel zu tun, bis die Reise nach Berlin losgehen kann! Und wir sind sicher, dass es uns – sowohl in der Vorbereitung als auch unterwegs – gelingen wird, alle Hindernisse zu überwinden.

Wenn auch Sie unser Drachenbootprojekt unterstützen möchten: Spenden sind herzlich willkommen! Ihre Überweisung können Sie richten an:

 

Förderverein Freie Waldorfschule

Stichwort: waldorf-bewegt

IBAN: DE87 1002 0500 0001 3595 01

 

Wir danken allen, die in der einen oder anderen Weise zum Gelingen unseres Tauffestes beigetragen haben; und allen, die sich in den kommenden Monaten dafür einsetzen werden, dass wir es tatsächlich bis nach Berlin schaffen.

Waldorf bewegt: Wenn nötig, auch gegen den Strom!

Anne Wolf